Über "Speisen mit Lust"

Dass die Liebe durch den Magen geht, ist eine alte Volksweisheit. Wie sie durch köstliche Speisen, gehaltvollen Wein und eine raffinierte Menüfolge zu höchsten Wonnen gesteigert wird, zeigt Klaus Münzenmaier mit fantasievoll anregenden Rezepten und kleinen Erzählungen. Seine „sinnlich-kulinarische Geschichten“ führen den Leser mit augenzwinkerndem Humor, erotischem Fingerspitzengefühl und fundierten Kochkenntnissen in die Kunst lustvollen Genießens ein. Bereits das Vorspiel zu den paradiesischen Genüssen steckt voller Überraschungen. Im Plauderton berichtet der Autor von amourösen Abenteuern und unternimmt einen beiläufigen Streifzug durch die erotische Weltliteratur, in der es um den engen Zusammenhang von Speisen und Liebeslust geht. Austern, Eier und Spargel können einen Mann beflügeln, Pflaumen, Aprikosen und Pfirsiche regen nicht nur den Appetit aufs Essen an. Nicht zuletzt ebnet Champagner den Weg in den Schoß der Geliebten. Zu einem gelungenen Liebesmahl gehören noch eine Prise Gefühl, Offenheit und Toleranz, viel Liebe und Zärtlichkeit, wie der Autor im Nachspiel schreibt. Obendrein überrascht er den Leser mit literarischen Ausflügen in ferne Länder und kulturhistorische Gefilde, wie in das antike Griechenland mit seinen liebeslustigen Halbgöttern oder ins Reich der Mitte, wo man dem Kaiser das Herz eines Aals in Gold als Aphrodisiakum servierte. Den Zutaten zu den Menüs wird eine ebensolche anregende Wirkung nachgesagt, sie sind leicht zu beschaffen und die Rezepte behände nachkochbar. Das Auge isst mit, so heißt es, weshalb es dem Autor neben den kulinarischen und literarischen Aspekten auch auf den visuellen Reiz ankommt: Die Kochrezepte sind mit erotischen Darstellungen der Künstlerin Karin Schuff und der beiden Künstler Heiko Klohn und Heinz Eder illustriert. Mit leichter Hand gezeichnet, spiegeln sie den verführerischen Ton und die heitere Laune der Texte wider.

Dr. Bärbel Schäfer


zurück

Speisen mit Lust